Anne von Blomberg in ReadMe - intelligente Bücher für intelligente Leser, Feb. 2003

http://avb.readme.de/home/index_html

 

In der Nachfolge von "Sophies Welt": Zwei Teenie-Mädchen entdecken die Philosophie. Ganz modern übers Internet. Lesenswert!

»Vor dem PC demonstrierte Iris wortlos ihrer Mitmarionette, was passiert, wenn man unabhängig von des Vaters Maschien versucht, mit Heurka Kontakt aufzunehmen. Sie klickte auf das Reload-Icon. - Nichts geschah. Iris sah Elena erwartungsvoll und Elena ihrerseits Iris verständnislos an. Dann erschien Heurkas Homepage! Iris schien, als hätte sie jemand im Kreis herumgedreht, sodass sie nicht mehr wusste, wo vorne und hinten ist. Meldete sich Heureka nun doch, dann kehrte sich wieder alles um, dann konnte unmöglich ihr Vater dahinter stecken, denn der saß oben an seinem Rechner und hatte bestimmt keine zweite Verbindung ins Netz. Dann gab es doch keine Parallelität zu >Sofies Welt<, hatte die Zeitreise womöglich tatsächlich stattgefunden, war sie doch keine Marionette ... oder eine noch viel größere? - Sie verstand einfach nichts mehr.«

 

Die Schwestern Iris und Elena und ein philosophisches Computerprogramm namens Heureka: Es hält ihnen den "Spiegel der Möglichkeiten" vor, erklärt ihnen die Philosophie der Welt, führt sie durch die Denk- und Glaubensvarianten der letzten 3000 Jahren und zwingt sie dazu, die eigene Position in der Welt zu hinterfragen und zu bestimmen. Vorbild ist der internationale Bestseller "Sophies Welt". Der Autor Karl-Josef Durwen zitiert auch offen daraus. Die wichtigsten Unterschiede: "Im Spiegel der Möglichkeiten" liefert der "Guru", hier das Computerprogramm Heureka, nicht nur einen Schnelllauf durch die Philosophiegeschichte von den alten Griechen bis heute. Er führt die beiden Mädchen in Fragen nach dem Tod ein, nach dem Glauben und nach der Unendlichkeit des Weltalls. Ich geb´s zu: Ich habe das Buch nicht zu Ende gelesen. Mein Interesse gilt zur Zeit mehr der aktuellen Wirklichkeit als den großen Fragen der Philosophie, aber: Für Jugendliche, die Antworten auf existentielle Fragen suchen und für Erwachsene, die über Philosophie Bescheid wissen wollen, ist dieses Buch in seiner Mischung aus Computertechnologie, Raumschiff-Enterprise-Analogien und altehrwürdiger Philosophie sehr anregend.