Suche in der Bibliothek
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Ü Y Z Ö

SCIENTOLOGY  
ist der Name einer die Individualität des Menschen verachtenden Sekte. Selbst bezeichnet sie sich als »Church of Scientology« und deklariert sich als die erfolgreichste Religion der Geschichte, da sie sich in kürzester Zeit in 133 Ländern ausgebreitet habe Link .

Das hat selbst Hitler in seinem Tausendjährigen Reich nicht geschafft. Und an diesen zu denken, liegt nahe, denn der Gründer dieser Geldscheffelsekte, Lafayette Roland Hubbard (stellvertretend aus einigen der Church-eigenen Kultseiten eine Biografie Link , einige Heldentaten und Literaturstücke Link , eine umfassende Darstellung von Leben, Werk und Wohltätertum Link sowie eine multimediale Verehrungsseite Link ; ohne Vergötterung liest sich die Biografie von Georg Otto Schmid etwas anders Link , und bei Jon Atack bleibt nur ein chronischer Lügner übrig Link ), beruft sich mit durchaus positiven Bemerkungen auf diese Gestalt finsterster Geschichte. Auch gibt es faschistische bzw. rechtsradikale Aspekte in seiner »Religion«, die primär eine Managementlehre mit drogenartiger Mischung aus Elementen des Sozialdarwinismus und Behaviorismus ist, untermengt mit Esoterik.

Im Spiegel der Möglichkeiten tritt diese brutalkapitalistische und antidemokratische Bewegung nicht auf, wohl aber werden Elemente ihrer Lehre rund um die Frage dessen, was der Mensch ist, angesprochen. Zudem ist auf die Extropier zu verweisen, aber auch auf das Stichwort Kapitalismus. Wer sich über das expandierende Weltunternehmen im Original informieren will, findet es (mit allen Endungen) unter Link , zudem unter diversen »Tarnungen«, etwa (mit einer Friedenstaube verschönt) unter Link . Dieses Büro tritt primär für die eigenen Rechte ein, ebenso wie weitere Homepages, die sich mit Vokabeln wie »Fakten« und »freedom« schmücken, reine Propagandastellen sind. Auch die Domain »Freezone.de« ist keineswegs eine freie Zone. Vielmehr die einer internationalen Suborganisation, die in 6 Sprachen ihre »Initiative von Anhängern der Erkenntnisphilosophie« verbreiten. Ihre offensichtlich einzige philosophische Erkenntnis ist jedoch die Bestätigung dessen, was Hubbard vorgedacht hat und auf diesem Weg mit einer aufwändigen Domain in sechs Sprachen pseudowissenschaftlich verbreitet wird. Noch problematischer sind die diversen Seiten von Privatpersonen, Wissenschaftlern und vor allem Unternehmen, die Organisations- und Managementtechniken offerieren, spezielle Schulungen zur Persönlichkeitsentwicklung anbieten und sich als Haie im Schwarm der Redlichen tummeln.

Denn die vom Deutschen Bundestag eingesetzte Enquete-Kommission kommt 1998 zu dem Ergebnis, dass es diese Psychogruppe verstanden habe, unter dem Deckmantel einer Neureligion ihre wesentlichen Strukturmerkmale geschickt zu verbergen: »Organisationsform und Logistik eines Wirtschaftskonzerns; Expansionsstrategie eines aggressiv operierenden Strukturvertriebs (Trainingsverkauf auf Franchisingbasis durch die Bildung von Ketten von Subunternehmern); harte Verfahren der Menschenführung und -veränderung in der Form des Social engineering. Das heißt: rücksichtsloser Einsatz von aus der Verhaltenspsychologie entlehnten Psycho- und Sozialtechniken zur Rekrutierung von Mitarbeitern, Kunden und Anhängern; Verwendung einer totalitären Organisationstechnik zur völligen Disziplinierung und Instrumentalisierung der Mitarbeiter durch lückenlose zeitliche und örtliche Kontrolle.« (Zitat nach Jürgen Keltsch unter Link )

Keltsch zeigt in eindrucksvoller Form nicht nur die Methoden auf, mit denen diese Psychogruppe bis hin zur lückenlosen Überwachung und Gehirnwäsche arbeitet, sondern auch die »philosophischen« Hintergründe: die Betrachtung des Menschen als Maschine, die trainiert, gedrillt, programmiert werden kann (auch die Sprache der Scientologen ist diejenige von Ingenieuren, Kybernetikern, Technikern), die ingenieur-kybernetische Organisationslehre, mit der die ganze Gesellschaft »therapiert« werden soll, hin zum neuen Übermenschen, dem Gefühle – allen voran das Mitgefühl – aberzogen werden müssen. Ethik wird in der Lehre Hubbarts zur vollständigen Kontrolle und zur Zwangspädagogik. Dabei beruft er sich ausdrücklich auf Nietzsche (den man anlässlich seines 100. Todestages in diesem Jahr (2000) so gern rein wäscht), der schrieb: »Die Aufgabe ist, den Menschen möglichst nutzbar zu machen, und ihn, soweit es irgendwie angeht, der unfehlbaren Maschine zu nähern: Zu diesem Zweck muß er mit Maschinen-Tugenden ausgestattet werden (er muß die Zustände, in welchen er maschinal-nutzbar arbeitet, als die höchstwertigen empfinden lernen: dazu tut not, daß ihm die anderen möglichst verleidet, möglichst gefährlich und verrufen gemacht werden).« (Nachlass, in: Werke III, S. 630)

Die Scientologen verbinden einen universalen Erlösungsanspruch mit der Lehre knallharter Gewinnmaximierung. Der Einzelne ist ihnen letztlich nur insoweit »wertvoll«, als er sich finanziell ausnehmen lässt. Dass dem ein seelischer Ausbeutungsprozess einhergeht, belegt die Skrupellosigkeit der SO umso mehr. Ihre Machenschaften wertet das Bundesarbeitsgericht im Urteil vom 22. März 1995 – 5AZB 21/94 als schlicht menschenverachtend (Innenministerium Rheinland-Pfalz: Link ).

Wer mehr Aufklärung braucht, sei verwiesen auf Tilman Hausherrs Seite mit guten Links zu vielen Artikeln, Berichten, Urteilen Link , auf die sehr informativen Beiträge eines Schweizer Aussteigers aus dieser Sekte, nämlich Karl 'Charlie' E. Maij Link , eine österreichische Esoterik- und Sektenseite, die sich distanziert: Link . Empfehlenswert ist die Seite von Ingo Heinemann Link mit Warnungen und Aufklärung. Die ist auch hinsichtlich anderer Sekten und Organisationen nötig und »im Buchhandel erhältlich«, wie die Literaturliste unter Link und Link belegt. Doch nicht nur die Buchliste, auch die Beiträge unter "Lilians Gesprächen" Link und überhaupt die ganze informative und hilfreiche page für Aussteiger, ehemalige Mitglieder und «Suchende» ist sehr zu empfehlen.


  Portal

Idividualität
Würde
Mensch
Menschsein
Religion
Ethik
Esoterik
Kapitalismus
Extropier
Nietzsche

Ureda

Impressum / Haftungshinweis Ureda © 2002K.-J. Durwen