http://www.ureda.de 
Suche in der Bibliothek
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Ü Y Z Ö

BROWSER  
Selbstverständlich arbeitet Iris Im Spiegel der Möglichkeiten mit einem Browser im Internet. Das ist ein äußerst hilfreiches Ding, ohne das sich die Nutzung des Internets und damit dieses Weltnetz nie so explosionsartig hätte entwickeln können.

Zu verdanken ist das einem Studenten namens Marc Andreessen Link , der erst ein Programm »Mosaic« kreierte und einige Jahre später als Chef von Netscape Link in Ruhm und Geld schwamm. In Ersterem als Mann des Jahres 1996, in Letzterem, ohne einen Pfennig Umsatz zu machen, nur durch die virtuelle Wertsteigerung des Unternehmens, das dann an AOL ging, wo er auch einen schönen Posten hatte.

Zu Geburt und Bedeutung von Netscape ist jeweils etwas unter den Stichwörtern Städte der Zuflucht und Mensch-Maschine-System gesagt, wohin Sie sich aber auf der Suche nach einem Browser (wobei Sie bei dieser Gelegenheit sicher schon einen verwenden) kaum verirren werden: Ins Intranet von Ureda ist nun mal manches ungewöhnlicher eingeflochten, denn Gewohnheiten machen nur träge.

Jedenfalls sind diese »Blätterer«, wie Browser altdeutsch heißen, bzw. sein Schöpfer und alle Folgeprodukte wesentlich dafür mitverantwortlich, dass sich der Homo sapiens informaticus (siehe Mensch-Maschine-System) noch tausendmal schneller als der Homos sapiens vermehrt, obwohl auch dessen Population lebensbedrohlich hochschnellt Link . In meinen Abenteuern ist der Browser nur einmal dafür mitverantwortlich, dass Iris auf der Suche nach Heureka den Klickpunkt »Ende« beinahe ignoriert und dadurch fast auf Level 6 hängen bleibt. Das, was dann erscheint, ist zudem rätselhaft genug, nämlich der Hinweis: »Aristoteles schrieb: Denn es muss auf das Ende kommen, welches der Wirklichkeit nach ist, nicht der Möglichkeit nach. Das Ende aber kann der Anfang sein.«

Wirklichkeit und Möglichkeit, heute sagen wir gern Virtualität, sind ganz wesentlich und neu in ihrem Verständnis und Verhältnis für die moderne Zeit und die Zukunft geworden. Können wir, um nur zwei Beispiele zu nennen, sicher sein, ob das in den Medien Präsentierte live, aufgezeichnet, Wahrheit oder Inszenierung ist? Oder können wir sicher sein, mit einem Menschen zu chatten statt mit einem Chatbot, der künstliche Intelligenz (KI) besitzt (Link ; siehe auch Turing-Maschine)? Wohl nicht. – Was aber sollte uns dazu Aristoteles sagen können?

Ich behaupte, der sagte noch mehr dazu als Adreessen oder Bill Gates (Error: Windows-Fehlermeldung), der hier einmal nicht die Nase im Medienwind hatte und mühsam und nicht ganz sauber mit dem Microsoft Explorer Link nachlegen musste. – Aber das ist eine andere Geschichte, die nicht im Spiegel der Möglichkeiten erzählt wird.


  Portal

Mensch-Maschine-System
Städte der Zuflucht
Internet
Netz
World-Wide-Web
Server
Suchmaschine
Ende
Aristoteles
virtuell
Realität
Möglichkeit
Turing-Maschine
KI
Zukunft

Ureda

Toter Link

edition tertium Bibliothek Ureda © 2001 Karl Josef Durwen